Affordable Art Fair – ein gelungener After Work Besuch!

Gestern war ich nach der Arbeit noch bei der Affordable Art Fair in den Messehallen. Dies kam eher durch einen Zufall zustande, ich hatte letztes Jahr bereits von der Veranstaltung gehört war aber nicht hingegangen, da ich dachte dass ich wohl nicht so deren Zielgruppe bin… Falsch gedacht. Dieses Jahr hatte ich das Glück einen der Organisatoren kennenzulernen. Er erzählte ein wenig davon und es klang wirklich spannend, dann sagte er „ich schreib dich für Donnerstag mal auf die Gästeliste…“ Damit hatte er mich natürlich direkt im Netz. Netterweise ließ er sich auch noch auf ein „+1“ neben meinem Namen ein, so dass ich noch eine Freundin aus meiner Abi- und Kunst LK-Zeit mitnehmen konnte, das passte perfekt. An dieser Stellen vielen Dank liebe Amelie, für das Bekanntmachen, und vielen Dank Matthias, für das Einladen.

Um kurz vor sechs trudelten wir in der Halle A3 ein, es war überraschend weitläufig und sehr schön aufgebaut. Ich war erstaunt wie freiläufig alles gestaltet war, da ich die Halle bisher nur von Ausstellungen wie der SMM (Shipbuilding, Machinery & Marine Technology), der Internorga und anderen touristischen Messen kenne.

Uns wurde also, direkt nach dem wir unsere Jacken abgegeben hatten (meine Freundin gab sogar ihren Laptop ab, welcher dort auch nach einigen Stunden noch sicher verwahrt war), ein Glas Alkoholisches in die Hand gedrückt. So kann der Abend starten. Wir schlenderten so durch die Reihen und waren uns einig, dass wirklich sehr viele außerordentlich gute Künstler dabei waren. Besonders positiv aufgefallen ist uns die große Vielfalt zwischen altmodisch, klassisch, zurückhaltend und modern, jung, laut. Wohl auch diesem Punkt geschuldet war das Publikum bunt gemischt, von jungen wilden mit sehr kreativem Kleidungsstil bis hin zu älteren Herrschaften denen man den „Kunstsammler“ schon von weitem ansah.

Mir ist erst zum Ende hin aufgefallen, dass ich kaum Fotos gemacht habe. Was ich aber mal als gutes Zeichen werte, da die Kunst mich wirklich an manchen Stellen so gefesselt hat, dass ich die Umgebung komplett vergessen habe. Anbei dennoch ein paar Eindrücke und eine Liste an Künstlern die mir besonders gut gefallen haben:

Mapa de la conciencia by Fernado Alday

Kolorierte Fotografie by Alberto Sanchez

Kolorierte Fotografie by Alberto Sanchez

Bronze Mädchen by Susanne Kraißer

Öl auf Schichtholz by Steffen Blunk

Künstler:

Ein Zwischenstopp und ein kurzes Gespräch an der „Einpackstation“ ließen uns erahnen welche Massen am Mittwoch und Donnerstag Vormittag schon präsent waren und wohl auch die nächsten Tage noch erwartet werden. Dank einer illustren Skizze an der Hallenwand hinter der Einpackstation konnten wir auch sehen, dass bereits am Mittwoch die Anzahl der eingepackten und demnach gekauften Kunststücke die vom Vorjahr übertraf. Verständlich. Wäre mein Portemonnaie zu diesem Zeitpunkt praller gefüllt gewesen hätte ich definitiv etwas zum Mitnehmen gefunden. Beziehungsweise lasst es mich so ausdrücken, ich habe etwas gefunden, aber ich hätte es dann auch gekauft…

Ein besonderer Zwischenstopp galt dem Siebdruck Stand von WE ARE VISUAL. Ganz liebe Jungs, kreative Köpfe. Uns war der Stand schon in der ersten Runde aufgefallen und wir haben zwei kleineren Gästen beim Bedrucken zugeschaut. An der Wand des Standes konnte man sich ein Motiv aussuchen, diese waren je nach Größe mit Preisen versehen. Alles zwischen 5 und 15€. Ein Jutebeutel kostet 3€ oder man ist so gut informiert und bringt sein eigenes T-Shirt mit.

Motive by WE ARE VISUAL

Kleine und große Künstler bei der Arbeit

An diesem Stand konnte dann sogar ich mir „Kunst“ leisten und dann auch noch do-it-yourself. Ich entschied mich für den quietsch pinken Jutebeutel und, wie könnte es auch anders sein, für das Motiv mit der Katze. Ich kam auf 11€, das finde ich akzeptabel. Ich hatte Glück, durch einen Augenaufschlag und die Erklärung, dass ich ja schon ganz früh am Stand war aber meine Entscheidungsfindung so lange gebraucht hat, durfte ich dann doch noch meinen Beutel bedrucken. Die Jungs hatten nämlich nun gerade beschlossen ihren Stand als „Closed“ zu deklarieren. Wie gesagt sehr nette Herren. Dafür habe ich dann zum Ausgleich nebenher ein wenig Marketing betrieben, da die Jungs bereits ausgelastet waren mit Ihren Besuchern habe ich fleißig die Fragen der umstehenden Interessenten beantwortet. Das ich die Informationen zu Preisen und Ablauf auch nur von den umliegenden Schildern abgelesen habe ist wohl niemandem aufgefallen. Ich fühlte mich schon wie ein Bestandteil des Mobiliars. Aber lustigerweise hatten uns auch bereits zwei andere Besucher bei einer kurzen Pause im Restaurant dahingehend angesprochen, dass wir ja sicher auch selber Künstler sein… Scheinbar strahlen wir so viel Kreativität aus. Das nehme ich dann mal als Kompliment.

Mein „Kunstwerk“ (oben ohne Blitz, unten mit)

Info:

Was? Siebdruck

Wer? WE ARE VISUAL (www.facebook.com/wearevisual)

Wo? Stand H6

Wann? Workshops um 14h und 16h, Siebdruck auch außerhalb der Workshopzeiten

Mit den herumgehenden Minuten füllte sich die Halle zusehends. Als wir uns gegen 19:30 Uhr dazu entschieden noch in der Schanze etwas essen zu gehen, war die Halle gerappelt voll. Dennoch waren alle Gäste so rücksichtsvoll, dass man sich die Kunst immer noch in Ruhe und auch mit manchmal notwendigem Abstand anschauen konnte.

gut besucht und dennoch genügend Platz

Was wohl ebenso zur Erheiterung der Besucher beitrug war der Sponsoren Stand von Hendrick’s Gin. Unfassbar leckerer Gin Tonic in stilvollen Ambiente – super schöner und gemütlich eingerichteter Stand inklusive lebendiger „Deko“. Die schmucken Herren (und Dame) die als Schausteller am Stand eingeteilt waren füllten ihren Job voll aus. Gute Unterhaltung mit adrett gekleideten Herren, was will man mehr.

Schmucke Deko

Hendrick’s Gin + Tonic

Herren bei der Arbeit

Also mein Fazit: HIN DA!!!

Und es würde nicht Affordable Art Fair heißen wenn die werten Organisatoren sich nicht auch „affordable“ Aktionen ausdenken würden. Bleibt auf dem laufenden in dem ihr auf Facebook folgt, denn dort werden kurzfristige Aktionen veröffentlicht. Donnerstag gab es 2 für 1 und heute freier Eintritt für alle Facebook Fans… Da kann man mal sagen: Lohnt sich!

Was?

Affordable Art Fair

www.affordableartfair.de

Instagram: affordableartfairhamburg

Facebook: AffordableArtFairHamburg

Zeitgenössische Kunst von 100€ bis 7.500€

Wann?

Samstag 15. November 11:00 – 18:00h

Sonntag 16. November 11:00 – 18:00h

Wo?

Hamburg Messe Halle A3, Eingang Lagerstraße Tor A3

Anbindung: am besten S-Sternschanze

Wieso?

Weil GEIL!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s