Auf den Spuren der Suchmaschinenoptimierung

Samstag, 18.04.2015

Treffpunkt Rathaus, Spaziergang um die Binnenalster

Unser Treffpunkt ist das Rathaus in Hamburg, kurz vorher bekommen wir noch eine Nachricht in unserem Facebook Gruppen Chat, Farschid schreibt: „Wir treffen uns nachher direkt vorm Rathauseingang. Ich bin der mit der roten Rose…“ Ich schmunzle. Kurz danach höre ich ein lautes Lachen aus dem Zimmer meiner Mitbewohnerin, sie hat soeben auch die Nachricht gelesen – wir gehen gemeinsam zu dem Kurs. Das Finden am Rathaus ist einfach, ich kenne alle außer Farschid, unseren Dozenten. Aber die rote Rose hatte sich zwischenzeitlich wundersamer Weise in rote Sneakers verwandelt und so hatten wir 4 Mädels uns schnell um Farschid zusammen gesammelt. Ali und Anne, zwei weitere Teilnehmer, mussten am Samstag passen wegen Arbeitsverpflichtungen, werden aber morgen dazu stoßen. Nun stehen wir da, voller Spannung starren wir ihn an, keiner weiß was uns eigentlich erwartet, Farschid hatte zuvor nicht viel preisgegeben. „Ich habe SEO erst so richtig verstanden als ich Hunger hatte…“ fängt Farschid an zu erzählen.

Wir starten unseren Spaziergang mit erstem Etappenziel Europa Passage, Untergeschoß, Futtermeile. „Wenn ihr Hunger habt, wonach entscheidet ihr dann was ihr euch zu essen kauft?“ – Hmm, kurzes Schweigen, dann: wie lang die Schlange ist (Geschwindigkeit), wie der Laden und das Essen aussehen (Qualität), der Preis, ob die Menükarte verständlich ist (Navigation). Wir haben den Fuß der Treppe erreicht, Farschid holt sich Falafel, sagt wir können uns ruhig auch was holen. Während er weg ist, sprudeln die Gedanken so weiter und uns fällt auf, dass es auch in der zweiten Reihe noch mehrere Essenstände gibt, wir aber merken, dass wir soweit noch nie vorgedrungen sind. Das ist wie beim Google Ranking, wenn man auf der ersten Seite der Suchergebnisse nicht direkt findet was einen Anspricht, dann ändert man gegebenenfalls die Suchanfrage, gibt sich mit irgendeinem mittelmäßigen Ergebnis auf der ersten Seite zufrieden oder gibt sogar einfach auf. Zur zweiten Seite der Suchergebnisse klickt von uns kaum einer. Und so auch mit den Essenständen, keiner von uns war jemals in der zweiten Reihe unterwegs…

Unser Spaziergang führt uns über den Ballindamm zum anderen Ende der Binnenalster, dort setzen wir uns auf eine Bank. Auf dem Weg dort hin fragt Farschid „aber was ist denn nun wirklich wichtig, nachdem ich das Produkt gekauft habe?“ Annika: „Das es schmeckt!“ – „Genau, der Content“ bestätigt Farschid. Der Content ist also wichtiger als die Navigation, denn niemand würde sagen: oh die Menükarte in dem Restaurant ist so wunderschön, da ist es auch egal, dass das Essen nicht schmeckt… Eher andersrum ist es möglich: naja die Menükarte ist etwas verwirrend, aber wenn man seinen Weg gefunden hat geht es, und das Essen ist einfach Spitzenklasse. „Das alles ist On-Page Optimierung“, also alles wo man selber Einfluss drauf hat, der Seitenaufbau, URL, Navigation, interne Verlinkungen, Content, Qualität, Schnelligkeit.

SEO, Spaziergang, Binnenalster

Auf der Bank angekommen wird mehr ins Detail gegangen, Farschid fragt uns wofür wir SEO gerne lernen würden, haben wir ein eigenes Blog oder arbeiten wir vielleicht für eine Firma in der wir einen Online Shop pflegen. Jeder reißt kurz an für was er SEO privat nutzen möchte und Farschid geht auf jeden Punkt detaillierter ein. Wir haben unteranderem Beispiele von einem kleinen lokalen Hotel, eigenen Blogs und einem ehrenamtlichem Verein mit WordPress Seite.

Dann kommen wir noch auf die Off-Page Optimierung zusprechen, externe Maßnahmen, die nicht direkt von den Betreibern der Seite beeinflusst werden können. Hier sind Kooperationen mit anderen Firmen, Bloggern oder ähnlichem wichtig, sogenannte Backlinks. Entscheidend sind hier Anzahl und Qualität. Viel ist zwar gut, aber genauso wichtig ist die Qualität der verlinkten Seiten. Sprich wenn 1.000 kleine private Blogger auf dich verlinken ist das zwar super, aber wenn du im Vergleich nur 10 Backlinks hast, diese jedoch Die Zeit, der Spiegel und andere hochrangige Seiten sind, ist dies für das Google Ranking genauso wichtig. Zu diesem Thema gibt Farschid noch schnell den wichtigen Hinweis, dass Google wirklich nicht dumm ist, sprich die Backlinks müssen auch thematisch passend sein. Wenn dein Blog sich also ausschließlich mit Möbeln beschäftigt, macht ein Backlink zu einem Schuhladen mit Sportschuhen nicht so viel Sinn – und das erkennt auch Google.

Am Ende guckt er auf die Uhr „oh, nur eine Stunde“ – aber das ist völlig in Ordnung, ich habe in dieser Stunde viel mehr über SEO gelernt als bisher durch irgendwelche Artikel und Bücher, habe den Unterschied zwischen On-Page und Off-Page Optimierung richtig verstanden und freue mich umso mehr auf morgen, wo wir die Theorie in der Praxis durchspielen. Und noch schnell ein #Selfie

Selfie, SEO, Spaziergang, Binnenalster

Sonntag, 19.04.2015

Treffpunkt Büro Chillmahl, Material: 1 Laptop pro 2 Teilnehmer, WLAN, ein Whiteboard

Sonntag morgen: alle Teilnehmer sind pünktlich, das Büro in Hamm-Süd wurde von allen gut gefunden. Anna kommt sogar mit dem Fahrrad angedüst. Das Whiteboard steht bereit, Farschid hat schon mal 5 Punkte angeschrieben die er uns heute zeigen und erklären will:

  1. Google Keyword Planer
  2. SEO Quake Plug in
  3. Google Webmaster Tools
  4. Sistrix
  5. Google Page Speed

Alle Teilnehmer fangen so gut wie bei null an, das hatten wir vorher in unserem Gruppen Chat geklärt. Anne hat schon etwas Knowhow durch ihren E-Commerce Master an der FH Wedel. Die Laptops werden aufgebaut, zweier Teams sind schnell gefunden, jeder nimmt den am nächsten dran Sitzenden. 1-3 sind kostenlose Tools, erklärt Farschid, Tool 4 ist eine Kombi aus allen davor und wird von Profis genutzt, wodurch es sich auf rund 100€ pro Monat beläuft. Tool 5 erklärt sich von selbst.

Wir fangen an: Farschid erklärt, nebenbei sind wir immer an den Laptops im jeweiligen Tool um Sachen direkt auszuprobieren. Wir sollen uns einen Konkurrenten von „unserem“ Unternehmen überlegen, das fällt nicht schwer, jeder der sich mit seinem Produkt vernünftig auseinandersetzt, trifft auch schnell auf die Konkurrenz.

Wir starten mit dem Google Keyword Planner, hierzu braucht man ein Google Account und muss sich bei AdWords einmalig anmelden, kostenlos. Farschid lässt uns rumprobieren, erklärt uns wozu welche Einstellungen gut sind, welche Werte was bedeuten und steht für jegliche Fragen bereit. Wir klicken uns so durch die Keywords, Suchanfragen Prognosen, Klickzahlen und die Höhe des Wettbewerbs. Das nächste Tool ist ein Plug-In, wir installieren es direkt auf unseren Laptops. SEO Quake ist nun eine Zeile oben auf jeder Internetseite die wir aufrufen die uns bestimmte SEO-relevante Punkte preisgibt. Zum Beispiel den PR (pagerank), dieser ist immer zwischen 0 und 10, zehn ist das Beste. Außerdem den Index, welcher uns angibt wie viele Unterseiten Google bekannt sind, je mehr desto besser ist der Rank. Jedoch, bemerkt Farschid, wichtig ist, dass es unique content ist, also keine kopierten Texte, keine dauernden Wiederholungen auf den Unterseiten. Zudem kommen noch SEMrush links, Whois, Density und einige mehr. Farschid erklärt und fragt immer wieder nach ob alle Sachen klar sind, ob wir gut mitkommen. Manche Dinge interessieren uns mehr, wir fragen immer wieder nach, so dass es auch wirklich jeder verstanden hat.

Meetucate, SEO, Workshop, Einführung

picture taken by Ali

Zwischendrin merken wir, dass wir doch schon ’ne ganze Weile hier im Chillmahl Büro sitzen. Die Zeit fliegt, da passt es gut, dass wir uns keine Endzeit gesetzt hatten, open-end bis alle es verstanden haben ist unser Motto.

Als drittes kommen wir zum Google Webmaster Tools, dieses zeigt uns gesuchte Wörter der letzten 30 Tage. Farschid lädt uns via Google Email hierfür zu seinem eigenen Blog ein, so dass wir das Tool auf seiner Seite testen können. Es ist ein recht einfaches, selbst erklärendes Tool, wo man nach dem drag & drop Prinzip Titel als Überschriften markieren kann, Texte in Fett oder Kursiv formatieren kann, etc. Wir randalieren ein wenig in seinem Blog rum, aber da es wirklich sehr einfach zu verstehen ist, gehen wir schnell zum nächsten: Sistrix. Wie bereits erwähnt ist Sistrix ein professionelles Tool mit monatlichen Gebühren. Wir melden uns mit 14-tägigen Test Accounts an.


Nachtrag: Anna berichtet, dass sich ein Sistrix Mitarbeiter telefonisch bei ihr gemeldet hat. Man musste seine Handynummer angeben um einen Start Code geschickt zu bekommen. Äußert tricky. Farschid erwidert, das er das Tool dann vielleicht in Zukunft so nicht mehr zeigt, damit hatte er nicht gerechnet. Nix ist nerviger als Werbeanrufe… 


Zum Abschluss gucken wir nochmal fix auf die Google Page Speed Seite. Hierzu geht man auf die Page Speed Seite, scrollt brav nach unten und klickt dort unter dem Punkt „Analysis“ auf „Analyze your site online“. Noch fix die gewünschte URL eingeben und zack hat man mit Glück ganz viel Grün vorm Gesicht mit Pech ganz viel Rot. Hier zeigt Google für Mobile sowie Desktop die Schnelligkeit in Form einer Skala von erreichten Punkten (x/100) an, sowie Fehler die behoben werden sollten um dies zu verbessern.

Ja und dann sind wir auch „schon“ am Ende angekommen. Wir klären noch ein paar offene Fragen, nochmal spezielle Beispiele auf unsere Blogs und Seiten, Farschid sichert sich ab, dass auch wirklich alles verständlich war – JA, war es!

Da wir sozusagen die Versuchskaninchen von Meetucate waren, fällt mir eine Kleinigkeit ein, die ich als Tipp mitgebe, Annika fügt auch noch etwas hinzu. Gestern, vor dem Kurs, hatte Farschid uns gebeten einen Preis für Samstag und einen Preis für Sonntag zu notieren und dann jeweils nach den beiden Einheiten noch einen Nachher Preis. Was würden wir zahlen für so einen Einführungskurs. Dies ist wichtig für Meetucate um sich zukünftig orientieren zu können. Unter den Gesichtspunkten, dass wir alle noch recht jung sind, dementsprechend Studenten, Azubis, Teilzeit Jobber oder Arbeitssuchend sind, ist uns das alt bekannte „Kein Geld“ förmlich auf die Stirn tätowiert… Meine Zahlen sehen dennoch so aus:

Samstag vorher: 5-7€  ///  Samstag nachher: 7-9€

Sonntag vorher: 10-20€  ///  Sonntag nachher: 20€

 

Wir machen noch schnell ein Dozenten-Studenten Selfie…

SEO, Selfie, Workshop, Einführung

 …und dann geht es zufrieden und voller neuer Wissen, im Sonnenschein, nach Hause.

 

Mein Fazit: Mir hat das Wochenende sehr gut gefallen, ich habe das Gefühl wirklich was gelernt zu haben, ich habe viele wichtige Gesichtspunkte von SEO verstanden, die mir vorher nur so in grauen Wolken im Kopf herum schwirrten und ich würde definitiv immer wieder einen Kurs mit Farschid als Dozent wählen. 5 STERNE!

Farschid hat eine sehr angenehme, freundliche, hilfsbereite und ruhige Art Dinge zu erklären und immer wieder praktische Beispiele dazu zu geben. Ich muss also nur an Falafel denken und verbinde es in Zukunft dann immer direkt mit Suchmaschinenoptimierung :)

Als Versuchskaninchen hatten wir nun das Glück, dass wir den Kurs umsonst machen durften, jedoch wäre ich auch bereit einen Preis dafür zu zahlen. Wie oben bereits geschrieben hätte ich zwischen 20 und 25€ für das gesamte Wochenende ausgegeben.

 


Mehr über Meetucate? Klicke hier: 

Homepage Meetucate

Facebook Seite

Facebook Gruppe

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s