Kürbissuppe – der Allrounder 

Auch dieses Jahr gibt es wieder den Herbst, kalte Tage und … Kürbissuppe 🎃😍

Ich freue mich jedes Jahr auf Kürbissuppe, weil sie so ein wundervoller Allrounder ist. Sprich man kann sie mit kleinen Änderungen in den Zutaten in völlig unterschiedliche Suppen verwandeln. 

Grundrezept:

  • 2 Schalotten und 1 Zehe Knoblauch in einem Topf anbraten 
  • Hokkaido Kürbis kleinschneiden und mit Schale in den Topf geben
  • Kartoffeln kleinschneiden und ebenfalls zugeben 
  • Mit Wasser auffüllen bis Kürbis und Kartoffeln leicht bedeckt sind. Kochen lassen 
  • Leicht abschmecken mit Salz und Pfeffer 
  • Wenn Kürbis und Kartoffeln weich gekocht sind, alles pürieren 


Und nun geht es an die unterschiedlichen Variationen:

  1. Indian Style: Curry, Paprika Pulver, Muskat und etwas Tabasco bringen eine angenehme Schärfe und leckere Würze. Als Toping kann man Sesamkerne über sie Suppe geben oder ein paar Tropfen Kürbiskernöl (siehe Bild
  2. Hausmannskost: Sahne oder Schmand lassen die Suppe schön cremig werden – gut für Kürbis Anfänger und Kinder 
  3. Fruchtig: Einen Apfel mitkochen und pürieren, zum Ende etwas Orangensaft hinzugeben. Gibt der Suppe eine frische Fruchtigkeit
  4. Nussig: Walnüsse und/oder Pinienkerne mit anbraten und pürieren. Beim servieren noch ein paar angebratene Nüsse als Toping auf die Suppe. Als Gewürz passt hier noch gut Muskatnuss 

Ihr habt noch andere Variationen? Schreibt sie mir gerne in die Kommentare, ich freue mich über Anregungen 😉

Ein Prozess: Einzug, Auszug, WG Gründung + ein Käsekuchen.

Lange hab ich es herausgezögert… lange vor mir her geschoben… Aber nun war es soweit: Oma und Opa zu Besuch in meiner Wohnung!

Für manche hört sich das jetzt gar nicht schlimm an, aber andere werden mich vielleicht verstehen. Oma hat einen sehr eigenen Blick darauf was „sauber“ und „aufgeräumt“ ist und was nicht. Ich meine ich bin jung, gefühlt noch Studentin, da muss das nicht so akkurat aussehen rede ich mir immer ein wenn ich mal wieder keine Lust habe den Lappen zu schwingen. Sehr praktisch ist auch, dass ich in meiner Wohnung grundsätzlich meine Brille abnehme, das entspannt die Augen… Und es erreicht, dass ich nicht mehr so viel sehe, vor allem den Staub nicht :)

Im Dezember 2012 sind wir (ja, da waren wir noch ein wir) in die Wohnung gezogen. Dann hat es lange gedauert bis alle Möbel so ihren Platz gefunden hatten, bis Schränke in der Küche hingen und der Kleiderschrank Türen hatte verging gut 1 Jahr. Dann kam der April in dem das wir zum ich wurde. Kurz darauf das große Aussortieren, Aufräumen, Ausmisten, Hab und Gut aufteilen… Danach hatte ich ein leeres Wohnzimmer, ein volles Schlafzimmer und eine chaotische Küche. Einen Monat lang hab ich mit dem Gedanken gespielt meine Wohnung in eine Wohngemeinschaft umzuwandeln. Des Geldes wegen und weil „man es mal gemacht haben muss“. Die Entscheidung: JA, es wird eine WG! Dies war ebenfalls die Entscheidung dazu nochmal den imaginären Rotstift anzusetzen und mein Inventar zu verkleinern.

Weiterlesen

Sonntagsausflug + Kürbissuppe

Gestern (Sonntag, 14.09.2014) waren wir im Alten Land beim Tag des offenen Hofes. Es hat sich gelohnt!

Leider sind wir erst etwas später los gekommen und hatten dadurch nicht mehr so ausreichend Zeit. Der erste Hof den wir besucht haben war der Obsthof Bey in Jork, dort haben wir eine kurze Führung durch die Apfelbaum Reihen mitgemacht. Sehr spannend und informativ. Im Anschluss daran haben wir noch fleißig jeder selbst ein paar Äpfel gepflückt – Sorte Elster :) Super saftig und knackig, ich bin da ja sehr empfindlich. Der Herr auf dem Apfelhof sagte schon, dass das Marketing bei mir voll funktioniert hat, da ich eigentlich nur Pink Lady kaufe ;) Nun wurde ich aber etwas besseren belehrt und versuchen in Zukunft regelmäßiger ins Alte Land (was ja direkt vor der Haustür ist) zu fahren und mir meine Äpfel frisch selbst vom Baum zu pflücken für 1€ das Kilo. Da kann ich vorher wenigstens testen ob ich die Äpfel mag :) Daumen hoch!

Danach waren wir noch fix beim Obsthof Feindt, allerdings waren wir da schon recht spät und vieles war schon abgebaut. Allerdings auch ein sehr schöner Hof. Ich habe frische Nudeln und Gemüse gekauft. Meine Freundin Saskia und ihr Freund Jürgen waren fleißig Shoppen am Käse Stand, bei der kleinen Bäckerei und auch im Hofladen. Auf letzter Sekunde noch einen sehr erfolgreichen Shopping Tag hingelegt.

Weiterlesen